[Rezension ~ Werbung] Die Märchenjägerin – Marlene May

Inhalt:

**Täglich Märchenfiguren zu retten, ist ein harter Job**
Eve ist all das, was eine Jägerin, die im Märchenwald für Recht und Ordnung sorgt, typischerweise ausmacht: mutig, entschlossen und getrieben von einer dunklen Vergangenheit. Seit sie zusammen mit ihrer Schwester von einer bösen Hexe entführt und jahrelang eingesperrt wurde, sinnt sie auf Rache. Nun hat sie endlich eine Spur gefunden, doch der neue mysteriöse Jäger des Märchenwalds  kommt ihr zuvor. Als dann auch noch Schneewittchen verschwindet, Hänsel und Gretel vom Weg abkommen, der Froschkönig seine goldene Kugel verliert und alle Fäden wieder zu dem neuen Jäger Ace führen, weiß Eve, dass sie es mit einem ernstzunehmenden Konkurrenten zu tun hat. Doch sie erkennt erst viel zu spät, warum er wirklich im Märchenwald aufgetaucht ist… 

Ein Märchenepos, wie es im Buche steht. Marlene May erschafft in »Die Märchenjägerin« eine taffe Heldin, der man bis zur letzten Seite folgen will. Und wenn sie nicht gestorben ist, dann jagt sie noch heute…

»Die Märchenjägerin« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

© Impress [Carlsen]

 

Meine Meinung:

Das Cover ist unglaublich schön und vermittelt ein wunderbares und märchenhaftes Gefühl! Auch der Klappentext klingt großartig, sodass ich schon recht hohe Erwartungen an das Buch hatte, die leider nicht erfüllt werden konnten.

Der Schreibstil ist flüssig und locker – sehr leicht und angenehm zu lesen. Das hat mich dazu bewogen dieses Buch nicht abzubrechen, sondern zuende zu lesen. Ich habe versucht in die Geschichte hineinzufinden, doch es ist mir leider nicht gelungen. Es tauchen meiner Meinung nach zu viele Prinzessinnen, Hexen und Märchengestalten in zu kurzer Zeit auf. Dadurch wirkt die Handlung viel zu gewollt und wenig durchdacht. Die Charaktere haben keine Chance sich zu entwickeln und zu entfalten. Als Leser hat man kaum eine Möglichkeit eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Manche Prinzessinnen und Märchenfiguren wurden unglaublich unsympathisch dargestellt, was mir ebenfalls nicht wirklich zugesagt hat. Die Handlung hatte für mich keinen erkennbaren roten Faden.

Eve macht eine gute Entwicklung durch – mir gefällt es, wie taff und mutig sie ist. Leider bin ich dennoch nicht ganz warm mit ihr geworden, weil einfach zu viel passiert und man von einer Szene in die nächste stolpert.Ich konnte nicht so richtig mit ihr mitfühlen und mitfiebern.

Wie oben schon beschrieben entspricht die Handlung nicht meinem Geschmack. Ich bin mit der Geschichte leider nicht warm geworden und hab mich ehrlich gesagt ein wenig durch das Buch durchgequält. Dabei ist die Idee einfach großartig und gefällt mir unglaublich gut.

 

Fazit:

Leider konnte mich “Die Märchenjägerin” nicht überzeugen. 2 Sterne/Herzen gibt es für die idee, denn die finde ich großartig. Die Umsetzung hat mir nicht zugesagt. Geschmäcker sind verschieden, darum bitte ich euch, euch eure eigene Meinung zu bilden :-). 


Meine Wertung: ღღ

Verlag: Impress [Carlsen]

Ersterscheinung: 03.05.2018

ISBN:  978-3-646-60437-5

Ebook: 3,99€

Seiten: 259

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Vielen Dank an Impress und Netgalley für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.