[Rezension ~ Werbung] 254 Tage mit Jane Doe – Michael Belanger

Inhalt:

Ein ergreifender Coming-of-Age-Roman über die erste Liebe und den ersten Verlust – herzerwärmend, herzzerreißend und mit einer ordentlichen Portion Humor.

Hobby-Historiker Ray weiß alles über sein Heimatstädtchen Burgerville und kann selbst die legendäre Erscheinung grüner Kühe bis ins Detail erklären. Doch dann kommt ein neues Mädchen in die Klasse und macht die Gegenwart für ihn schlagartig spannender als die Vergangenheit. Mit ihren bunten Fingernägeln, einer Schwäche für Verschwörungstheorien und ihren fortgeschrittenen Sarkasmus-Kenntnissen ist Jane mit Abstand das coolste Mädchen, dem Ray jemals begegnet ist. Er beschließt, jedes Kapitel ihrer Geschichte zu ergründen. Je näher sich die beiden kommen, desto besser glaubt er ihre schmerzhaften Geheimnisse zu kennen. Als das Undenkbare geschieht, muss Ray sich jedoch eingestehen, dass es auf die Frage nach dem Warum nicht immer eine Antwort gibt. Und seine zerbrochene Welt Stück für Stück wieder zusammensetzen. 

»Dieses beeindruckende Debüt voller schrägem Humor ist gleichermaßen lebensbejahend wie herzzerreißend. Fans von John Green werden es verschlingen!« Kirkus

Trigger-Warnung: suizidales Verhalten

© Carlsen

 

Meine Meinung:

“254 Tage mit Jane Doe – Michael Belanger” ist ein Buch, welches mich unerwartet gepackt und nicht mehr losgelassen hat. Es ist emotional und regt definitiv zum nachdenken an. Einerseits ist die Thematik sehr ernst und andererseits hat die Geschichte so viel Humor, dass man einfach schmunzeln und auch lachen muss.

Der Schreibstil ist wirklich klasse. Locker, leicht und gleichzeitig schwer und traurig. Die Atmosphäre ist mal unbeschwert und dann kann sie dunkel und bedrückend werden. Burgerville ist so verdammt gut beschrieben, dass ich mir alles bildlich vorstellen konnte.

Der Autor hat geniale Charaktere geschaffen – sie sind so speziell und besonders, dabei so liebenswert und authentisch. Ich möchte gar nicht zu viel erzählen,  um nicht zu spoilern. Ray ist für mich ein gelungener Protagonist, mit dem ich mich mitfühlen konnte. Es war leicht mich in ihn hineinzuversetzen und sein Verhalten sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart zu verstehen.

Man rast unaufhaltsam auf etwas zu und weiß, dass man es einfach nicht ändern kann. Dieses Gefühl ist beklemmend und die Geschichte um Jane Doe regt zum Nachdenken an. Spannend, interessant, ernst, humorvoll…es ist einfach perfekt.

 

Fazit:

Unerwartet hat mich dieses Buch in seinen Bann gezogen. Es klingt immer noch in mir nach und wird mir definitiv in Erinnerung bleiben. Ein wunderschönes und emotionales Debüt mit einem tollen Humor. Für mich ein Highlight 2020!


Meine Wertung: ღღღღღ

Verlag: Carlsen

Ersterscheinung: 01.04.2020

Seiten: 352

ISBN: 978-3-551-58409-0

Hardcover: 18,00€

Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Vielen Dank an Carlsen für das Rezensionsexemplar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.