[Rezension] Haunted Love – Ayla Dade

Inhalt:

Er ist unberechenbar, begehrt, draufgängerisch – und geheimnisvoll. Sie ist unscheinbar, schüchtern, perfektionistisch – und will ihn um jeden Preis. Hat ihre Liebe eine Chance? Ein gefühlvoller New Adult-Roman für alle Fans von Laura Kneidl, Mona Kasten und Anna Todd

Ein Neuanfang im alten Leben – nichts will Hazel Evans mehr, als sie von ihrem Auslandssemester aus Portugal wieder zurück nach New York kommt. 
Sie ist klug, anständig und studiert an der NYU – das einzige, das in ihrem Leben für Aufregung sorgt, sind die High-Society-Veranstaltungen, zu denen ihre beste Freundin Grace sie regelmäßig mitschleppt.
Bis sie ihn trifft. Und er ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt, bis sie sich selbst nicht mehr wiedererkennt. 
Das Einzige, worin sie sich hundertprozentig sicher ist: Hazel will ihn. Um jeden Preis.
Er ist unberechenbar und begehrt. So begehrt, wie sie es sich niemals vorstellen könnte. 
Und er hat Geheimnisse. Dunkle Geheimnisse. 
Aber die hat Hazel auch…

“»Ich bin nicht gut für dich, Hazel«, flüstert er. Als ich spreche, meine ich, das vertraute Funkeln hinter dem düsteren Schimmer in seinen Augen wahrzunehmen. »Jeder will die Sonne, Caleb. Das Licht ist einfach zu lieben. Zeig mir die Dunkelheit in dir.«

© Piper

 

Meine Meinung:

Es fällt mir unglaublich schwer nun hier eine Bewertung zu schreiben, weil meine Gedanken und Gefühle in Bezug auf “Haunted Love” ein einziges Chaos ergeben.

Einerseits hat mich diese Geschichte unglaublich gefesselt und ich hab sie verschlungen und andererseits hatte ich doch so meine Schwierigkeiten mit den Protagonisten und der Handlung, sodass ich nun hin-und hergerissen bin und einfach nicht so recht weiß, was ich denken und fühlen soll.

Der Schreibstil ist großartig! Denn Ayla Dade hat es geschafft mich in dieses Buch abtauchen zu lassen. Ich war so vertieft und mochte das Buch gar nicht zur Seite legen. Es entsteht ein angenehmer Lesefluss, der in einer schönen Geschwindigkeit durch das Buch führt. Die geschaffene Atmosphäre ist auf jeden Fall intensiv und knisternd. Die Idee gefällt mir, auch wenn es keine Neuerfindung ist.

Doch es gibt etwas, das mir beim lesen Steine in den Weg gelegt hat: nämlich die Protagonisten… Ich mag es, wenn Protagonisten ihre Ecken und Kanten haben. Es ist großartig, wenn sie ihr Päckchen zu tragen haben und sie müssen überhaupt nicht perfekt sein – denn wenn wir mal ehrlich sind, wer von uns ist schon perfekt?? Doch Hazel und Caleb sind für mich persönlich einfach zu viel – Ihr Verhalten teilweise zu extrem. Ich möchte hier nichts vorwegnehmen, denn ihr sollt am besten selbst lesen und euch eure eigene Meinung bilden. Für mich waren einige Aktionen einfach ein No-Go und zu extrem und ich wüsste nicht, wie ich selbst damit umgehen oder es verzeihen sollte. Am liebsten hätte ich sowohl Hazel als auch Caleb einmal ordentlich zurechtgerüttelt und ihnen den Kopf gewaschen! 😉

Trotz allem: Hazel und Caleb sind wie füreinander geschaffen 😉 Soooo…wenn ich hier noch weiter schreibe, dann verrate ich einfach zu viel. Lest also bitte selbst 🙂

Wie schon erwähnt: Die Handlung ist spannend, aber manchmal einfach zu extrem. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

 

Fazit:

“Haunted Love” ist eine Geschichte, die mich sehr zwiegespalten zurücklässt. Einerseits hat mich das Buch gefesselt und nicht mehr losgelassen und andererseits war es mir ein wenig “too much” von allem. Hach, ich bin in einem emotionalen Chaos zurückgelassen worden. Geschmäcker sind verschieden, also ran an “Haunted Love” und viel Spaß beim lesen 🙂


Meine Wertung: ღღღღ

Verlag: Piper

Ersterscheinung: 11.01.2019

 

Taschenbuch:15,99€

Seiten: 400

ISBN: 978-3-492-50195-8

Ebook: 4,99€

Seiten: 350

ISBN: 978-3-492-98496-6

Vielen Dank an die Netzwerkagentur Bookmark und den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere