[Rezension ~ Werbung] Moon Sentinel. Verräterin der Wächter – Jenna Liermann

Inhalt:

**Wenn dich deine besonderen Kräfte zur Gejagten machen**
Die Jagd nach übernatürlichen Wesen ist für die Einzelgängerin Moon Routine. Nacht für Nacht stellt sie sich den Kreaturen der Straße – und damit auch ihrer eigenen Dunkelheit. Denn in ihr lauert ein ebensolches Monster, jederzeit bereit seine Fesseln zu sprengen und unter den Menschen ein Blutbad anzurichten. Um ihr Geheimnis zu wahren, hat sie sich sogar von ihrer Familie, den Sentinel Riders, abgewandt und ihren Tod vorgetäuscht. Doch der Einfluss des Motorradclubs, der Geschöpfe wie sie gnadenlos zur Strecke bringt, reicht weit, und als der Biker Keno auftaucht, weiß Moon: Die Sentinels haben sie gefunden. Womit sie jedoch nicht rechnet, ist die gefährliche Anziehungskraft, die der Spion mit den sturmblauen Augen auf sie ausübt. Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt …

»Sons of Anarchy« meets »Supernatural«
Eine Jägerin, die gegen ihre übernatürliche Seite ankämpft, und ein Biker, der für sie alles riskieren würde. Ein absolutes Muss für alle Fans von düster-romantischer Urban Fantasy!

//»Moon Sentinel. Verräterin der Wächter« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.//  

© Impress

 

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein gelungener Mix aus Fantasy, Biker-Szene und Dark Romance. Zu Beginn verweist die Autorin auf die Begriffserklärungen am Ende des Buches. Und auch eine Triggerwarnung ist enthalten.

Das Cover spiegelt den Inhalt schon sehr gut wieder. Der Mond, der eine Rolle spielt und Moon, die Protagonistin, die man sich somit noch besser vorstellen kann.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. In einem schönen Tempo werden wir durch die Geschichte geführt. Die Atmosphäre ist düster, voller Geheimnissen und mit einer verzweifelten Suche nach der Wahrheit gepaart. Freundschaft und ein Hauch von Romantik dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Moon ist eine besondere Protagonistin. Ich fand es vorallem am Anfang sehr schwierig sie einzuschätzen und mir ein Bild von ihr zu machen. Daher fühlte ich mich vorallem zu Beginn etwas außen vor. Doch im Laufe der Zeit bin ich immer besser in die Geschichte gekommen und war natürlich sehr neugierig, was und vorallem warum Moon so geworden ist.

Aus der Erzählperspektive lernen wir Jam, Keno und Moon besser kennen. Sie sind mir alle sehr sympathisch und wirken authentisch.

Ich hätte mir am Ende noch eine ausführlichere Aufklärung gewünscht. Das war mir dann doch alles zu schnell und plötzlich abgehandelt.

 

Fazit:

Moon Sentinel ist ein gelungener Einzelband, der auf jeden Fall noch Potential für einen weiteren Band hätte! Ich hab die Geschichte rund um Moon, Jam und Keno sehr gerne gelesen. Freut euch auf einen guten Mix aus Fantasy, Motorcycle Club und Dark Romance. Lesenswert! Aber achtet auf euch und nehmt die Triggerwarnung ernst. 

 

 


Meine Wertung: ღღღღ

Verlag: Impress

Ersterscheinung: 04.02.2021

Seiten: 377

ISBN: 978-3-646-60694-2

Ebook: 4,99€

Vielen Dank an Jenna Liermann für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.