[Rezension] Ich fürchte mich nicht von Tahereh Mafi

Inhalt:

„Du darfst mich nicht anfassen“, flüstere ich. Bitte fass mich an, möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes. Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. Für ihre Liebe. Und für den Zauber der Berührung …

© Goldmann [Randomhouse]

 

Meine Meinung:

Ich habe sehr viel positives über dieses Buch gehört und gelesen und habe beschlossen mir nun meine eigene Meinung zu bilden… was soll ich sagen: ICH BIN BEGEISTERT!! Ich liebe diesen Schreibstil, ich finde das Thema absolut interessant und wunderbar umgesetzt, ich mag die Liebesgeschichte, die teilweise im Vordergrund steht und ich finde die Charaktere einfach klasse!
An einem Abend habe ich dieses Buch gelesen, ja geradezu verschlungen! Ich war gefesselt und konnte es einfach nicht zur Seite legen. Juliette ist eine so tolle Protagonistin. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und habe mit ihr mitgefühlt und mitgelitten! Auch Adam finde ich sehr gut gelungen.Es ist zwar eine Dystopie, dies steht jedoch ein wenig im Hintergrund. Ich bin sehr gespannt, in den nächsten Bänden mehr über die Welt und die Leute mit den verschiedenen Gaben zu erfahren!

 

Fazit:

Dieses Buch ist ein wundervoller Auftakt zu einer sehr interessanten, spannenden und actionreichen Reihe. ICH WILL MEHR DAVON LESEN!!


Meine Wertung: ★★★★★

Verlag: Goldmann Verlag
Format: Taschenbuch 336 Seiten
ISBN: 978-3442478491
Preis: Taschenbuch 9,99€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.