[Rezension] Animox – Das Heulen der Wölfe – Aimée Carter

Inhalt:

Krieg der Tierwandler: Als Ratten seine Mutter entführen und sein Onkel sich in einen Wolf verwandelt, wird dem 12-jährigen Simon in Aimée Carters „Animox“ klar: Seine Familie zählt zu den sogenannten Animox – Menschen, die sich in mächtige Tiere verwandeln können. Und schon steckt er mitten im erbitterten Krieg der fünf Königreiche der Animox. Ob Simon ein Nachfahre des „Beast King“ ist, der sich in alle fünf Tierarten verwandeln kann?
© Oetinger

 

Meine Meinung:

“Animox – Das Heulen der Wölfe” hat mich von der ersten Seite an beeindruckt und gefesselt, sodass ich dieses Buch einfach in einem Rutsch durchlesen MUSSTE!! 

Der Schreibstil ist angenehm, locker und fesselnd. Die Atmosphäre, die geschaffen wird, lässt einen an vielen Stellen den Atem anhalten.
Ich konnte mich sehr gut in den 12-jährigen Simon hineinversetzen, seine Ängste, Verwirrung und Gefühle verstehen. Er ist mir unglaublich sympathisch und im Laufe der Geschichte ans Herz gewachsen, genauso wie seine Begleiter Winter, Jam und Ariana.

Mir gefällt nicht nur diese tolle Thematik, sondern auch, wie die Geschichte aufgebaut wird. Der Leser wird auf eine spannende Reise ins Reich der Animox entführt und erfährt zeitgleich mit Simon mehr über die Tierwandler, den Krieg, die Interessen der Anführer und die Animox Akademie. 
Dabei bleibt die Handlung durchgehend spannend, wobei das Buch einige Höhepunkte durch überraschende Wendungen zu bieten hat. 

Das Ende lässt mich ungeduldig auf den zweiten Teil dieser tollen Reihe warten!

 

Fazit:

Alle Fans von Fantasy-und Jugendbüchern sollten diesen genialen Reihenauftakt lesen! Ich bin begeistert und kann es gar nicht bis zum Erscheinen des 2. Bandes erwarten!!


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert