[Rezension] Alles so leicht – Meg Haston

Inhalt:

Stevie hat nichts mehr zu verlieren. Sie ist fest entschlossen, aus diesem Körper, aus diesem Leben zu verschwinden. Aber alle wollen sie daran hindern. Ihr Vater, der sie ins Therapiezentrum einweisen ließ. Anna, die so ganz anders ist als die anderen Seelenklempner. Und selbst den Mädchen, mit denen sie ein Zimmer und ein Schicksal teilt, fühlt sich Stevie jeden Tag näher. Aber sie wird sich nicht öffnen, sie hat schließlich einen Plan.

 

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt und nicht mehr losgelassen. Das Cover strahlt eine Leichtigkeit aus, zeigt Wolken, Luftballons und Vögel…doch lasst euch nicht täuschen…denn im Leben ist nicht immer alles so leicht. Euch erwartet eine gefühlvolle Geschichte, die nachdenklich stimmt. Voller Emotionen und Schmerz wird in ruhigen Tönen aus der Sicht der Protagonistin Stevie erzählt. Stevie, die einen Plan hat und überhaupt nicht freiwillig im Therapiezentrum angelangt ist. Wird sie es schaffen den Teufelskreis ihrer Gedanken zu durchbrechen? 

Einerseits war es sehr leicht mich in Stevie hineinzuversetzen, mit ihr mitzufühlen und mitzuleiden…andererseits war es auch unglaublich schwierig und aufwühlend. Íhre Gedanken und ihre Meinung über sich selbst sind unglaublich schlecht, es plagen sie viele Selbstzweifel, Ängste und ein großer Selbsthass. Es steht also nicht nur die Essstörung im Vordergrund, sondern ebenfalls Selbstwertgefühl, Freundschaften, Hilfe von anderen und die Einsicht.

Es ist ein intensives Leseerlebnis, welches unter die Haut geht und mich sehr nachdenklich stimmt. Ein toller Schreibstil schafft die perfekte Atmosphäre und zieht den Leser in eine Gefühlsachterbahn und vermittelt dennoch Hoffnung.

 

Fazit:

“Alles so leicht” von Meg Haston zeigt, dass im Leben nicht immer alles so leicht ist, auch wenn man dies seiner Außenwelt vermitteln möchte. Kein Mensch ist perfekt und jeder Mensch trägt ein Päckchen mit sich herum. Diese Geschichte ist wunderbar geschrieben, authentisch und stimmt nachdenklich. Unglaublich lesenswert! 

 


Meine Wertung: ღღღღღ

Verlag: Carlsen

Ersterscheinung: 28.06.2018

Seiten: 320

ISBN: 978-3-551-31611-0

Taschenbuch: 7,99€

Altersempfehlung: ab 13 Jahren

Mehr Infos zum Buch

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere