[Rezension] 1000 Brücken und ein Kuss – Lana Rotaru

Inhalt:

**Ein Versteckspiel unter dem Himmel Venedigs**
Emily kann ihr Auslandssemester in Venedig kaum noch erwarten und ihre Reise scheint auch perfekt zu beginnen. Die Sonne strahlt, in der Luft liegt Liebe und auf einer der schönsten Brücken Venedigs küsst sie ein wildfremder, aber verboten gut aussehender Italiener. Doch bei dem Fremden handelt es sich um den Sohn von Giuseppe Dandolo. Luca ist reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily hasst Klischees und dass sie wegen eines harmlosen Flirts selbst zu einem wird. Wütend und verwirrt zieht sie sich von Luca zurück, in dem Glauben ihn nie mehr wiederzusehen. Aber das Schicksal hat ganz andere Pläne für die beiden… 
© Impress [Carlsen]

 

Meine Meinung:

Das Cover ist ein Traum und vermittelt direkt ein sommerliches Feeling. Da wünscht man sich sofort in Vendig zu sein und diese wundervolle Stadt zu betrachten, die Sonne zu genießen und ein Espresso zu trinken ;-).

Der Einstieg ins Buch fiel mir unglaublich leicht. Ich war direkt mitten in der Geschichte. Vom lockerleichten und flüssigen Schreibstil war ich von der ersten Seite an begeistert und bin quasi durch das Buch geflogen. Die Geschichte wurde größtenteils in ruhigen Tönen erzählt, sodass man dem Geschehen sehr gut folgen konnte.

Die Beschreibungen von Venedig haben mir besonders gut gefallen. Ich hatte das Gefühl, alles bildlich vor Augen zu haben! 

Die Hauptprotagonisten sind  interessant gestaltet. Nicht alle Charaktere werden ausführlich beschrieben, sodass ich mir einige kaum vorstellen konnte. Emily fand ich sehr sympathisch, auch wenn ich nicht alle ihre Verhaltensweisen nachvollziehen konnte.
Luca fand ich sehr geheimnisvoll zu Beginn. Er hatte es nicht leicht im Leben und hat nie so wirklich gelernt, seine eigenen Entscheidungen zu treffen. Ich mochte ihn sehr gern und habe mit ihm mitgelitten, mitgefiebert und gehofft, dass er seine Lebensweise ändern kann. Aber lest selbst 😉

Eine verbotene Liebesgeschichte, Hoffnung, Verrat, Mafia. 
Das Ende kann man in keinster Weise vorhersehen und kommt unerwartet, überraschend und auch schockierend. 

 

Fazit:

Eine interessante Geschichte, die mich trotz der unerwarteten Wendungen nicht zu 100 % überzeugt hat, irgendwie fehlte mir noch etwas, das ich gar nicht so richtig benennen kann. Ich hab das Buch dennoch sehr gern gelesen und dafür gibt es 4 Sterne.  


Meine Wertung:

Titel: 1000 Brücken und ein Kuss
Autor: Lana Rotaru
Verlag:  Impress [Carlsen]
Format: Ebook – 326 Seiten
Preis: 3,99 €
ISBN: 978-3-646-60278-4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.