[Blogtour] Buchvorstellung Ruby Blayke


*Werbung / Blogtour*


Hallo ihr Lieben!

Als eine der wenigen Erzählerinnen möchte ich euch heute in eine dystopische Welt entführen, voller Fantasie, Geheimnisse, Gefahren, aber auch Romantik. Taucht ab in die Welt von Ruby Blayke und lasst euch überraschen! Doch seid gewarnt vor den tödlichen Stürmen und nehmt euch in Acht vor den gefährlichen Lysanth!

Und genau dorthin werde ich euch mitnehmen! 

 

Buchvorstellung

Schließt die Augen und reist in eurer Vorstellung etwa 130 Jahre in die Zukunft. Wie könnte diese Welt aussehen? Auch ich habe mich dies gefragt…habe die Augen geschlossen und wurde in eine furchterregende Welt geschubst worden.

“Ruby Blayke: Feuer und Asche” spielt im Jahre 2140 beziehungsweise 9 Jahre nach dem Rift Impact. Einem Ereignis, welches die Welt völlig auf den Kopf gestellt hat.

Genau in dieser Welt bin ich nun ebenfalls gelandet.

Überbevölkerung, Ressourcenknappheit und Umweltverschmutzung haben die Welt an den Abgrund gebracht. Das wird wohl keinen von uns wundern… .

Einen vermeintlichen Ausweg aus dieser Misere fand der Physiker Derek Stine 2140, indem er die Sphären entdeckte. Die Sphären jedoch waren so Andersartig als alles bis dahin bekannte. Normalsterblichen nicht, diese zu bewohnen. Mit Hilfe der Genforschung und Genmanipulation wurden zwei neue Rassen erschaffen, die Lysanth und die Uskrim. Diese bewohnten die Sphären und alles schien

perfekt – geradezu ein Utopia. Doch dann kam der Rift Impact…

Von dem Tag an gab es ein mysteriöses Licht am Himmel und gefährliche, gar tödliche Stürme tobten auf der Erde… Und genau in diese Welt wurde Ruby Blayke hineingeboren.

Eine Waise, die in Edenplace, einem Waisenhaus, aufwuchs und von strengen Schwestern aufgezogen wurde. Allen Widrigkeiten zum Trotz entwickelte sie sich zu einer intelligenten und mutigen jungen Frau, die unglaublich viel erdulden musste und entschlossen in diese gefährliche Welt hinausgeht. Sie baut sich ein neues Leben in der Hauptstadt New Cisco auf, wo sie sich neuen Herausforderungen, aber auch ihrer Vergangenheit stellen muss.

Auf meiner Reise durch ihre Geschichte habe ich einige Leute getroffen, die eine bedeutende Rolle in Rubys Leben spielen. Ihnen allen habe ich dieselbe Frage gestellt: “Du kennst Ruby Blayke? Wer ist sie?”

 

Und hier sind die Antworten:

 

Finn:

»Ruby ist wie eine kleine Schwester für mich. Ich will nur, dass es ihr gut geht.«

 

Schwester Claire:

»Die kleine Blayke ist ein abscheuliches Balg. Sie trägt etwas Böses in sich. Schon am ersten Tag, als dieses jammernde Kleinkind vor unseren Toren lag, konnte ich es fühlen.«

Schwester Emily: »Aber natürlich kenne ich sie. Ich wünschte, ich hätte Miss Blayke früher beistehen können. Sie hat ein gutes Herz und sie erinnert mich ein wenig an meine Tochter, wenn ich ehrlich bin.«

 

Cora:

»Ruby Blayke? Ich hasse sie, mehr als jeden anderen Menschen auf der Welt. Wenn es jemand verdient, verflucht zu werden, dann sie.«

 

Mutter Tabea:

»Miss Blayke ist die talentierteste Schülerin, die wir je hatten. Ich hoffe, sie nutzt ihre Chancen im Leben.«

 

Lana:

»Ich muss ihr manchmal in den Hintern treten, aber was tut man nicht alles für seine beste Freundin. Und eine bessere könnte ich mir nicht wünschen.«

 

Cedric:

»Ruby? Es gibt wohl niemanden, der mich mehr beschäftigt. Ich wünschte, es gäbe sie nicht … oder nur uns beide.«

 

Trainer Jarrings:

»Blayke war ein dürres Bündel Haut und Knochen, als sie hier ankam. Ich habe ihr nichts zugetraut, aber das Mädchen hat Biss.«

 

Tiff:

»Man muss ihr beibringen, wie man richtig Spaß hat. Sie ist immer viel zu verkrampft, aber das wird schon. Jedenfalls ist sie mit Abstand meine liebste Mitbewohnerin.«

 

Liras:

»Ruby Blayke? Aber sicher weiß ich, wer sie ist. Und ich wünschte, ich könnte sie mir einfach wieder aus dem Kopf schlagen.«

 

 


Das Buch

Klappentext:

»Sei dreifach verflucht, Ruby Blayke. Alles, was dir etwas bedeutet, soll zu Asche werden.«
Schikaniert und als Teufelsbalg verleumdet, wächst Ruby unter der strengen Aufsicht der Schwestern von Edenplace auf. In einer Welt, erstanden aus den Ruinen der Zivilisation, bestimmen tödliche Stürme den Rhythmus ihres Lebens. Umso faszinierter ist das scharfsinnige Mädchen von der Freiheit außerhalb der Klostermauern – von den fremdartigen Bewohnern der Sphären und dem geheimnisvollen Licht, das täglich aufs Neue den Himmel erobert.
Als Ruby zum ersten Mal das Meer sieht, ändert sich ihr Leben unwiderruflich. Eine Fremde übergibt ihr ein merkwürdiges Geschenk. Wer ist das Mädchen, das keine Spuren im Sand hinterlässt? Was hat es mit dem Stein auf sich, der in Rubys Händen zu leuchten beginnt? Und weshalb rettet ihr ausgerechnet ein Lys, eines jener verhassten Wesen, die einst das Gleichgewicht der Sphären zerrissen, das Leben?
***
Ein Buch, das die Genregrenzen sprengt.

Bisher in der Reihe der Sphären-Chroniken erschienen:
Ruby Blayke: Feuer und Asche
Bendic Liras: Rost und Gebein
»Hochspannend und faszinierend erzählt. Ich liebe es.«Leserstimme

Quelle: Amazon

 


 

Leserstimmen:

Bianca von Bibilotta:

Ruby Blake… was ein genialer Auftakt, mit Überraschungen, viel Spannung, einem faszinierenden Setting, starken und beeindruckenden Charakteren. ICH LIEBE ES !!!

***

Floh von Pummelfeenchens Lesezimmer:

Grandios famos – ich will mehr.

***

Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen:

Wenn ich eines meiner Lese_Highlights bennenen müsste, wäre es Ruby Blayke.
Eine junge Frau, die taff ist, vielles durchgemacht hat und daran gewachsen ist und die einen Schicksalshaften Weg vor sich hat in einer dystopischen Welt die einfach SUCHTFAKTOR gut ist und nach mehr verlangt.
***

Toni von Ruby-Celtic testet:

Mit „Ruby Blayke: Feuer & Asche“ hat Kirsten Storm einen starken Auftaktband ihrer neuen Reihe geschaffen. Sie überzeugt mit greifbaren Charakteren, einem wundervollen Weltenaufbau und einer Geschichte voller Spannung, Hoffnung, Tragödien und Freundschaft. Eine Reihe, die schon mit dem ersten Band verspricht brillant zu werden.

Michaela von Lesemamas zauberhafte Welt der Bücher :

Unbedingt lesen. Ich finde die Geschichte Mega toll, so dass ich mir jetzt ein signiertes Print bei der Autorin bestellt habe. (Buch ist schon bei mir eingezogen) Dieses Buch gehört in jedes Regal.

***

Silke von World of Books and Dreams :

Eine Dystopie, mit einem Schuss Fantasy, die mich durch den bildgewaltigen Stil der Autorin von der ersten Seite an für sich einnehmen konnte. Ruby ist mir sehr ans Herz gewachsen und Liras, ja, den muss man einfach erleben. Ein Worldbuilding mit einem erschreckenden, fast schon deprimierenden Szenario, das mich ebenfalls mit seiner Andersartigkeit beeindrucken konnte. Ruby Blayke ist für Dystopiefans ein Muss! Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung und das Buch ist für mich ein erstes Jahreshighlight!

***

Meine Meinung:

Seid gespannt und lest unbedingt “Ruby Blayke: Feuer & Asche”. Dieser Auftakt ist einfach großartig!

 


Die Gewinne

 

Gewinnspielfrage

Schließt die Augen und reist in eurer Vorstellung etwa 120 Jahre in die Zukunft. Wie könnte diese Welt aussehen? Welche Erfindungen könnte es geben? Beschreibt eine Welt im Jahre 2140.

(Bitte mit 2- 3 Sätzen kommentieren)

Um in den Lostopf zu springen, müsst ihr nun einfach die tägliche Gewinnspielfrage beantworten. Wer nicht unter den jeweiligen Beiträgen kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an (Bücher aus dem Feenbrunnen) senden.
Mail: admin@buecherausdemfeenbrunnen.de
Betreff: Die Sphären-Chroniken

Teilnahmeregeln

*Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
* Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
* Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
* Keine Haftung für den Postversand
* Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
* Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
* Das Gewinnspiel läuft vom 06. Februar 2021 – 14. Februar 2021 um 23:59 Uhr
* Jeder Teilnehmer der auf allen Blogs der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. ( Bis zu 9 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
* Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 15. Februar 2021 bei Bücher aus dem Feenbrunnen im Laufe des Tages.

Blogtour Fahrplan!

Sa. 06.02.2021
Buchvorstellung: Ruby Blayke
Bei mir
***
So. 07.02.2021
Eine Reise in die Welt
Bei Silke von World of Books and Dreams
***
Mo. 08.02.2021
Die Sphären
Bei Bianca von Bibilotta
***
Di. 09.02.2021
AquaLab, der Sport der Zukunft
Bei Michaela von Lesemamas zauberhafte Welt der Bücher
***
Mi. 10.02.2021
Ein interessantes Gespräch
Bei Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen
***
Do. 11.02.2021
Daimos, Gerüchte oder doch die Wahrheit?
Bei Floh Hoppchen von Pummelfeechens Lesezimmer
***
Fr. 12.02.2021
Buchvorstellung: Bendic Liras
Bei Nadine von Nadines bunte Bücherwelt
***
Sa. 13.02.2021
Die Gefahren der neuen Welt
Bei Teja von Gwynnys Lesezauber
***
So. 14.02.2021
Kirsten Storm im Interview
Bei Toni von Ruby- Celtic testet
***
Mo. 15.02.2021
Gewinnerbekanntgabe
Bei Bücher aus dem Feenbrunnen

 

17 thoughts on “[Blogtour] Buchvorstellung Ruby Blayke

  1. Einen schönen guten Morgen 🙂
    120 Jahre in die Zukunft, ich glaube da werden wir keine Autos haben die eigenständig fahren sondern fliegen können. Und bestimmt die Möglichkeit zum beamen, so als Alternative zu den Öffis die wir heute haben 😀
    Vielen Danke für diesen tollen Beitrag!

    1. 120 Jahre in die Zukunft: durch die Erderwärmung, einmal viel Niederschlag, einmal viel Hitze haben unsere Wälder wiw wirsie kennen nicht überlebt. Auch der Anbau von Getreide gestaltet such achwierig, nur einigeSorten können diese Wetterkapriolen abhaben. Die Weltbevölkerung hat sich halbiert, die Ressourcen haben nicht gereicht. Große Völkerwanderungen beginnen in die noch ewohnbaren Gebiete. DerKampf um Wasser undNahrung beginnt, aber auch neue Epidenien vordern Opfer. Kinder werden dast nicht mehr geboren.

  2. Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal an die Bloggerin des Blogs hier für den interessanten Beginn dieser Blogtour.
    Ruby Blayke….scheint ja eine recht umstrittene Persönlichkeit zu sein, aber egal konzentieren wir uns mal auf die heutige Frage…

    Wie ist die Welt in etwa 130 Jahren sein

    ….wahrscheinlich gibt es kein Geld ..in Form von Scheinen und Münzen mehr und aller Geldverkehr ob privat oder geschäftlich geht über einen eingepflanzten Chip in unserem Körper/Haut.
    Auf dem alle unsere Daten vorhanden sind…angefangen vom Geburtsdatum/Ort/Zeit/Sternzeichen bis hin zu einem speziellen Persönlichkeitsprofil, welchen es Firmen ermöglicht ihre Produkte besser/direkter an den Kunden/Kundin/Mann/Frau/Kind zubringen…..oder von staatlicher Seite ein Punktesystem, wie es in China schon irgendwie gibt..

    Bin gespannt auf Morgen ..LG…Karin…

  3. Guten Morgen erstmal, lieben Dank das ich an der Blogtour teilnehmen darf, es freut mich riesig.
    Ruby Blayke und Bendic Liras ein absolutes Muss
    Wer gerne in eine andere Welt abtaucht,
    ist absolut richtig bei den Spähren Chroniken von Kirsten Storm.
    Sobald ich in die Chroniken eingetaucht bin war es um mich geschehen und man baut eine Verbindung auf zu den einzelnen Protagonisten
    Nun zur gestellten Frage wie stelle ich mir es in 2140 vor ?
    Es werden verschiedene Sektoren geben hochmodern und absolut clean, nichts wird mehr geheimgehalten werden.
    Wir werden über Chips die uns verpflanzt wurden steuerbar sein und absolut überwacht werden.
    Flugzeuge etc. gehören der Vergangenheit an,
    es ist uns möglich mit unserem Chip an die verschieden Sektoren zu gelangen, solange wir in der Norm bleiben.
    Aber da gibt es noch eine vergessen Spezies die den Schein aufrecht erhält und zurückgezogen lebt fast unentdeckt, aber das vergessene schöne unberührte was anderswo schon lange zerstört ist, das sind die
    MagicSouldreamers.
    Die in ihren Köpfen und Seelen alles aufrecht erhalten. Und somit an der Illusion festhalten,
    das es irgendwann jeder verstanden hat, das wir uns gegenseitig brauchen und nicht bekämpfen.
    Den Menschen die es verstanden haben ihre Seele öffnen und ihnen diese wunderbare Welt offenbaren.

  4. In 120 Jahren gibt es keine Währung und kein Eigentum mehr. Jeder hat freien Zugang zu allem was er braucht. Was in diesem Fall erstaunlich wenig ist. Nach Jahrzehnten der Pandemien und Naturkatastrophen hat sich die Menschheit nämlich endlich wieder darauf besonnen was wichtig ist und versucht im Einklang mit sich und der Natur zu leben.

  5. Hallo Katharina,

    danke für die interessante Buchvorstellung.
    Ich denke das in 120 Jahren der Zahlungsverkehr nur noch über implantierte Chips möglich ist. Auch all unsere Daten so erfasst sind das wir für die Regierung sozusagen gläsern sind. Keine schöne Vorstellung. Ob wir die Umweltverschmutzung und die Zerstörung der Natur in den Griff bekommen, ich hoffe es für unsere Nachfahren. Sonst droht ein Desaster und ich bezweifle das unsere Erde dann noch so bewohnbar ist wie wir es kennen.

    Liebe Grüße
    Angela

  6. Hey 🙂
    Ich liebe Dystopien und die Geschichte von Ruby hört sich super spannend an! Puh, 120 Jahre in die Zukunft. Da ich mich viel mit Klimawandel beschäftige, fallen mir da direkt die Klimakatastrophen ein, die vorausgesagt werden. Ich könnte mir vorstellen, dass große Teile unseres Planeten nicht mehr bewohnbar sind. Hitzewellen, Überschwemmungen und schwere Stürme werden das Leben schwer machen. Dazu kommt das Artensterben und die Nahrungsknappheit. Abgesehen davon wird es aber bestimmt wahnsinnig coole Erfindungen geben. Ich frage mich zum Beispiel immer, wie fernsehn gucken sein wird. Vielleicht ein Fernsehraum, in den man durch Hologramme direkt in der Welt des Films steht und quasi zum Beispiel bei einem Abenteuerfilm mit durch den Dschungel laufen kann. Alternativ könnte ich mir auch vorstellen, dass es 3D Brillen in Kombination mit Ganzkörperanzügen gibt, sie einen das Filmerlebnis miterleben lassen. Eventuell durch Gerüche, Hitze, Kälte, Erschütterungen, etc. Auch die Fortbewegungsmittel werden bestimmt völlig anders sein. Vielleicht fliegt man in der Zukunft nur noch. Oder schwebt. Puh, und was werden wohl die Nachfolger von Handys sein? Ich hoffe zumindest das werde ich noch miterleben 🙂
    Liebe Grüße und danke für den tollen Beitrag
    Nadine

  7. Guten Abend Katharina,
    erst einmal vielen dank für die schöne Buchvorstellung! =)

    Ich liebe Ruby und Bendic und freue mich schon tierisch, wenn es weitergeht. *hibbel*

    Den Blick ca. 120 Jahre in die Zukunft… Ich verstehe auf alle Fälle, dass Dystopien häufig (, so kommt es mir zumindest vor,) etwas beklemmendes haben. Auch ich denke an die extreme Umweltverschmutzung und Überbevölkerung. Vielleicht wird das Abholzen der Wälder dann erledigt sein, weil einfach irgendwann… End und nichts mehr da ist. Weitere Tierarten werden ausgestorben sein, befürchte vielleicht auch meine geliebten sibirischen Tiger.
    In der Technik & Wissenschaft wird ‘bis dahin’ sicher sehr viel passiert sein aber definitiv auch da nicht alles positiv. (mitdenkende Roboter und Co, klonen)

    So, ich glaube das war mein Versuch meine Gedanken in relativ kurz zusammenzufassen, was die Zukunft in 120 Jahren betrifft.

    Habt ein schönes Restwochenende!
    Liebe Grüße,
    Jutta

  8. Guten morgen,

    Das finde ich sehr schwer aber ich glaube, dass die Welt in 120 Jahren etwas düsterer aussieht, weniger Natur, da vieles zerstört wurde. Durchaus ist die Technologie sehr viel weiter. Vllt fahren wir mittlerweile ja mit wasserstoffautos.

  9. Hallo.
    Tatsächlich stelle ich mir die Welt im Jahr 2140 schon recht düster vor. Die Umwelt noch verschmutzter und noch mehr Tierarten ausgestorben. Das Klima hat sich verändert und es gibt kaum noch natürliche Ressourcen. Der Lebensraum ist knapp.

    Vielen Dank für die tolle Chance 🙂

    Ramona Pawlowski

  10. 120 Jahre… gerade jetzt zu Corona-Zeiten stellt man sich ja eh öfter die Frage, wie geht’s weiter…

    Geschäfte in dem Sinne gibt’s nicht mehr, man ordert alles. Bzw. das Smarthome macht vieles selbstständig. Gearbeitet wird hauptsächlich von Zuhause. Die, die außerhäusig arbeiten MÜSSEN, gehören nicht zu den Gutverdienern. Auf alle Fälle hat sich auch das Bezahlen gewandelt, Geldscheine und -stücke gibt’s nicht mehr.
    Generell findet das Leben noch mehr online statt und auf der Erde nahen Planeten hat das Terraforminh begonnen, um bald erste Siedler dort Pionierarbeit leisten zu lassen.

    Alles nicht so schön finde ich und ich bin froh, dass ich das alles nicht mehr erlebe!

    Liebe Grüße

    Bine

  11. Hallo,
    vielen Dank für die tolle Buchvorstellung, das Buch klingt immer spannender, je mehr ich darüber lese.
    Die Welt in 120 Jahren? Schwierig, sich das vorzustellen, aber vielleicht gibt es dann fast keine Autos mehr und dafür wurde etwas vollkommen anderes zur Mobilität erfunden…..was auch immer….
    Wünsche noch einen schönen Tag!
    Viele Grüße! Manu K.

  12. Hey, das klingt ja interessant.
    Ich denke, 2140 wird alles, aber auch alles digitalisiert sein, kein echtes Papier mehr, kein Bargeld und vielleicht auch keine „Offline“-Veranstaltungen. Und wahrscheinlich gibt es da dann auch endlich die fliegenden Autos, die mir mein Bruder in meiner Kindheit für die Zukunft versprochen hatte, obwohl ich nicht weiß, ob die dann noch gebraucht werden ;P

    evilgenius

  13. Guten Morgen,

    erstmal glaube ich das es keine Autos mehr geben würde und man eher von A nach B fliegt oder sich vllt. sogar teleportieren könnte. Außerdem denke ich wäre die Kommunikation eher auf virtueller Ebene und Telefone/Handy und Co würden zu den Raritäten zählen.
    Leider denke ich aber auch, dass die Umwelt verschmutz wäre und es nur wenig Grünfläche geben würde aufgrund der industriellen Zweige. Normale Geschäfte oder Zahlungsverkehr sind eingestellt und wenn man ehrlich ist, nimmt diese Art von Zukunft schon jetzt Gestalt an. Die Kluft zwischen Arm und Reich wäre größer als sie heute schon ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.